Christian Roppelt

Schlagkräftig Argumentieren

fechten Wählen Sie ein beliebiges Thema und notieren Sie innerhalb einer Minute alle Argumente die Ihnen dazu einfallen. Wie viele Argumente haben Sie gefunden? Haben Sie zudem bedacht, wo die Schwachpunkte ihrer Argumentation liegen könnten und wie Sie diese absichern können? Denken Sie daran: In Gesprächen und Diskussionen bleibt Ihnen kaum die Zeit und die Ruhe, über ihre Argumentation nachzudenken. Kann man diese Fähigkeit wissenschaftlich fundiert und praxisnah trainieren?

Weiterlesen

Prof. Dr. Christian Hopp

Businesspläne, der “Club der toten Dichter” oder Speed Datings?

Quelle: moviepilot © Buena Vista InternationalSchätzungsweise zehn Millionen Unternehmer verfassen weltweit jedes Jahr einen Businessplan. Warum eigentlich und was haben Businesspläne, der “Club der toten Dichter” und Speed Datings gemeinsam? Als Businessplan bezeichnet man das schriftliche Dokumentieren, Sammeln und Analysieren von Informationen, um zukünftige Aufgaben, Risiken und Chancen zu identifizieren. In der Wissenschaft gibt es unterschiedliche Ansichten über die Gründe einen Businessplan zu verfassen.

Weiterlesen

Christian Roppelt

Rhetorik und Jura – ein ungleiches Paar?

spiegel.de„Recht und Rhetorik gehören zusammen wie die zwei Seiten einer Medaille“ so Prof. Dr. Wolfgang Gast in seiner Juristischen Rhetorik. Dieser Vergleich eröffnet  die Frage, welche der beiden Disziplinen die Rückseite der Medaille sei, die in der Wendung als Kontrast zur glänzenden Hauptseite gesehen werden könne? Oder gehören vielmehr Rhetorik und Recht untrennbar zusammen? Wie ergeht es den Juristen in der Praxis?

Weiterlesen

Prof. Dr. Christian Hopp

Was können wir von erfolgreichen Gründern lernen?

sir-richard-branson-with-ss-model-1667214118„Eine Firma gründen ist ein bisschen wie….Kochen“ findet Claus Meyer, Inhaber der Meyer Group und Mitinhaber von NOMA, das bereits dreimal zum besten Restaurant der Welt gekürt wurde. Meyer beschreibt zwei unterschiedliche Vorgehensweise: Entweder man beginnt mit einem Rezept, kauft die Zutaten ein, folgt dem Rezept und erhält am Ende ein gutes, altbewährtes Gericht. Oder man schaut in den Kühlschrank, sieht was vorhanden ist, fängt an zu schneiden, zu probieren, zu verfeinern und das ergibt ebenfalls ein Gericht, mitunter aber etwas vollkommen Neues, Unerwartetes, nie Dagewesenes, etwas das niemand vorhersehen konnte.

Weiterlesen